Robert-Koch-Medaille in Gold für MPIIB-Direktor Thomas F. Meyer

8. Juni 2020

Thomas F. Meyer erhält die Robert-Koch-Medaille in Gold, eine der höchsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Infektionsforschung. Die Robert-Koch-Stiftung hat heute bekannt gegeben, das die diesjährige Auszeichnung an den Max-Planck-Forscher vergeben wird.

Professor Thomas F. Meyer, diesjähriger Gewinner der Robert-Koch-Medaille in Gold.

Mit der Robert-Koch-Medaille wird Thomas F. Meyer für sein wissenschaftliches Lebenswerk geehrt. Die Robert-Koch-Stiftung begründet ihre Entscheidung mit der richtungsweisenden Forschung von Thomas F. Meyer auf dem Gebiet der Infektionsbiologie – seine wissenschaftliche Leistung sei: „seiner Zeit weit voraus und setzt bis heute Meilensteine in der Infektionsforschung bis hin zur Aufdeckung ursächlicher Mechanismen der Krebsentstehung.“ Besonders hervorzuheben sei die Innovationsfähigkeit Meyers, der sich immer wieder neue Forschungsfelder erschlossen hat und dessen Entdeckungen inzwischen oft Lehrbuchwissen sind.

Thomas F. Meyer ist Direktor am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie und dessen Mitbegründer, hier leitet er seit 1994 die Abteilung Molekulare Biologie. Zu seinen vielfältigen Themen zählte die systematische Untersuchung von Infektionsmechanismen an pathogenen Neisserien, die Entwicklung wirtszellgerichteter Therapieansätze bei Infektionskrankheiten und die Etablierung von Organoiden, künstliche organähnliche Strukturen, mit denen sich Infektionsgeschehen nachvollziehen lässt. In seinem aktuellen Projekt erforscht Thomas F. Meyer mit seinem Team die Zusammenhänge zwischen bakteriellen Infektionen und Krebsentstehung.

Über den Preis

Jedes Jahr vergibt die Robert-Koch-Stiftung e.V. mehrere hochrangige wissenschaftliche Auszeichnungen: den Robert-Koch-Preis, der zu den höchstrangingen wissenschaftlichen Auszeichnungen in Deutschland zählt, die Robert-Koch-Medaille in Gold, drei Auszeichnungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und seit 2013 den Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention.

Der Preis und die Auszeichnung werden voraussichtlich während eines Festakts am 13. November 2020 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin überreicht. Bei der Zeremonie wird auch Shimon Sakaguchi geehrt, der den Robert-Koch-Preis 2020 erhält.

Zur Redakteursansicht